Home
Gemeindeleben
Gottesdienste
Taufe, Hochzeit
Konfirmation
Kindergarten
Bilder
Datenschutz
Kontakt/IMPRESSUM
So finden Sie uns
     
 





Hier können Sie dem Link Evangelische Termine folgen und bekommen die aktuellen Termine zu sehen.

Erste standesamtliche Trauung an der Wegkapelle

Ende Juli hatte der neue Bürgermeister von Kürnach, René Wohlfart, seine erste Trauung und es war auch die Premiere für den Park neben der Wegkapelle als Trauzimmer in freier Natur. Viele falsche oder nicht ganz richtige Informationen gingen im Vorfeld durch die Medien. Zum einen hieß es sehr oft, dass die Trauungen in der Wegkapelle stattfänden. Das war so niemals in der Diskussion, sondern stets das Gelände. Über diese Nutzung haben sich die Kommune und die Kirchengemeinde schnell und unbürokratisch geeinigt.



Weihe oder nicht Weihe
Ein zweites war die Frage nach der Weihe oder Widmung von Gelände und Kapelle. Hierzu ist das klare Verständnis der evangelisch-lutherischen Kirche wichtig. Gegenstände, Gebäude oder auch Wiesen werden nicht mit einem Ritus geweiht. Sie werden aber etwa durch einen ersten Gottesdienst für ihre Bestimmung "eingeweiht" also in Betrieb genommen.

Ebenso würde ein Kirchengebäude durch einen letzten Gottesdienst "entweiht", das heißt außer Betrieb genommen. Dabei nähme die Gemeinde die Gegenstände mit, die eindeutig für den Gottesdienstgebrauch bestimmt sind.
Bei einer Einweihung wird auch nicht das Gebäude oder der Gegenstand gesegnet, sondern um den Segen für die Menschen gebetet, die es nutzen. Erst durch die Benutzung des Geländes oder der Kapelle für Gottesdienst und auch für die private Andacht wird der Ort für diese Zeit zum heiligen, geweihten Ort. Wenn niemand zum Gottesdienst oder zur privaten Andacht da ist, ist der Ort auch nicht heilig.
Er kann darum auch nicht entheiligt werden, wenn zum Beispiel Menschen die Sitzgelegenheiten an der Wegkapelle für kleine Umtrunke nutzen. Wie es wohl angesichts der Hinterlassenschaften auch passiert.
Somit war für das Gelände der Wegkapelle keine Entweihung oder Entwidmung nötig. Ausgemacht ist, dass für den Zeitraum der Trauung durch die Kommune die Kirchengemeinde ihr Verfügungsrecht an die Kommune abtritt; also der Bürgermeister hat dann das absolute Hausrecht.  

Links, die man zu Corona-Zeiten brauchen kann.

Der Flyer zum Lesen und Ausdrucken ist HIER.

Jeden Abend in ökumensicher Verbundenheit mit unseren Schwesterpfarreien St.Mauritius, St.Michael und St.Georg.














Eine Online-Gebetsseite um miteinander vernetzt zu beten ist coronagebet.evangelisch.de. Mitmachen, mitbeten, selbst das Gebet leiten.

Sie können uns auch eine e-mail schreiben. Die Adressen dazu finden Sie HIER.

Der aktuelle Monatsgruß


mit Dank an den


Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Unser Kirchenvorstand




















Von Links: Daniela Bunsen, Rebekka Wiegner, Elisabeth Weissgerber, Monika Schmolke, Fritz Schmidt, Michael Kolahsa, Gerda Köllmer, Dieter Dürr, Bernd Schütt, Frank Hofmann-Kasang


Die Aufgaben und Beauftragungen sind:

Vertrauensfrau:                      Gerda Köllmer
stlv. Vertrauensmann:             Fritz (Friedrich) Schmidt
stlv. Vorsitzender:                  Bernd Schütt

Erwachsenenbildung:             Rebekka Wiegner
Vertreterin für die GKV ist:      Dieter Dürr
Beauftragte:
Kirchenpflegerin:                    Gerda Köllmer
Jugend:
Umwelt:                                
Ökumene:                            
Diakonie:                             
Dekanatssynode:                   Elisabeth Weissgerber


Ausschüsse:

Haushalt (beratend):              Gerda Köllmer, Michael Kolahsa, Monika Schmolke,
                                           Pfarrer Frank Hofmann-Kasang
Kindergartenausschuss (beschließend):
                                           Bernd Schütt, Daniela Bunsen,                                           
                                           Michael Kolahsa, Dieter Dürr,                                          
                                           Sabine Roß, Pfarrer Frank Hofmann-Kasang.



Die Festschrift zum Kirchweihjubiläum kann hier als PDF heruntergeladen werden.

________________________________________________________________________

Wegkapelle:
"Wasser nd Glaube"
ÖFFNUNGSZEITEN: Von Ostern bis zum Reformationsfest 31.10. ist die Kapelle täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.











Bild:
Max Dorner



Informationen und Projekte aus der LAG des europäischen LEADER-Programms finden Sie leicht unter: www.weinwaldwasser.de


_______________________________________________________________________________





_______________________________________________________________________________

Wir freuen uns über jede Rückmeldung, über Fragen und Kritik. Hier können Sie Kontakt aufnehmen.